Hallo,
mein Name ist Joachim Stelzer.
Ich bin Unternehmer, Unruhestifter und Unberater. Meine Passion ist die Kompetenzhierarchie.


#Kompetenzhierarchie ist meine Utopie einer modernen und robusten Organisationsform; radikal am Markt ausgerichtet, außergewöhnlich mitarbeiterorientiert und nachhaltig erfolgreich. 

Über New Work wird viel geredet.

Auch über Agil, Leadership, Lean Start-Up, Design Thinking, Scrum, Holacracy, Betacodex, Co-Working, Job-Sharing, Arbeit 4.0 und ganz wichtig, das Mindset. Wenn´s dann mal wieder nicht klappt mit der digitalen Transformation sind die Schuldigen schnell gefunden: die Anderen. Also entweder die da Oben oder die Unten. Und trotz hoher Frustration vor und hinter der Bühne dieses modernen Business-Theaters, ist das ein erstaunlich beliebtes Stück in unserer Arbeitswelt. 

Ich vertrete die Überzeugung, dass alle Unternehmen über die nötigen Ressourcen verfügen ihre Probleme selbst zu lösen. Darum braucht es dafür keine Berater. Auch kein Management. Alle Fähigkeiten, um die üblichen Herausforderungen wie Qualität, Innovation, Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit, Time-to-Market etc. zu meistern, schlummern in der eigenen Organisation. In den Köpfen derer, die nahe genug an den ursächlichen Problemen wirken und nicht nur an Symptomen leiden müssen, die durch Reportings auf ihrem Schreibtisch landen. 

Bei komplexen Fragestellungen geht es nicht primär um das Wie, sondern um das Wer. Also wer sind die Könner mit genügend Wissen, Erfahrung, Übung und Talent, um das jeweilige Problem zu lösen?